Die Zunahme hirnentwicklungsbedingter Dysfunktionen erfordert ein Umdenken in Pädagogik und Medizin. Ursache und Wirkung sind elementare Prinzipien, Therapien erfolgreich einzuleiten und Bildungsprozesse nachfolgend zu ermöglichen. Die von Rupert Isaacson entwickelten Konzepte Horseboy- und Movement Method  bieten herausragende Möglichkeiten, die Hirnreifungsprozesse des Kindes- und Jugendalters zu nutzen, um einerseits die individuelle Persönlichkeit zu respektieren, andererseits die erforderlichen sozialen und intellektuellen Kompetenzen zu erlangen, die ein gesellschaftlich integriertes Leben ermöglichen.

Mit Oberflächen-EMG-Untersuchungen können neuromuskuläre Qualitäten objektiviert werden, die durch neuronale Stimulation besondersauf das Gehirn wirken. Als Beispiele seien der Musculus trapezius pars descendens (Trapezmuskel) genannt, ein direkt von einem Hirnnerv versorgter Muskel , der besonders eng mit dem Hirnareal des Hippocampus und der Amygdalain Verbindung steht, ebenso der Musculusmasseter (Kaumuskel), der bei Stressanfälligkeit Kieferkompression (Zähneknirschen) bewirkt.Muskelketten der tonischen, phylogenetisch älteren  Innervationsstrukturen, die auf vegetativeReize des Fluchtverhaltens reagieren, geben Aufschluß über die Persönlichkeitsstruktur des getesteten Individuums u.a. hinsichtlich seiner Sensitivität und Angststeuerung.

Download full article in German here


The Long Ride Home

The long awaited sequel of the Horse Boy.

 

longridehome 4

STARTebookButton8STARTmmcertButton8STARThbmcertButton8

LRHpreOrder

Cron Job Starts